LUDWIG CHARTS



Eine magische Geste: LUDWIG CHARTS eröffnen mit neuem Konzept

 

Kinder präsentieren ihre TOP 10 aus der Ausstellung in der LUDWIGGALERIE

 

Zwerge, Metall-Menschen und ganz viele Sinneseindrücke: Elf Kinder aus der 4. Klasse der Luisenschule Oberhausen haben erfolgreich die 14. Staffel der beliebten LUDWIG CHARTS abgeschlossen. Sie präsentieren am Freitag, 14. Dezember, um 15 Uhr ihre gemeinsamen zehn Lieblingsbilder und ganz besonderen Ansichten zur aktuellen Ausstellung DIE GESTE in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen. Die Veranstaltung findet im Pädagogikraum im Haupthaus des Museums statt.

Interessierte können dort die Gedanken der Schüler sowie eine lebhafte Fotodokumentation des Projektes noch bis zum Ende der Ausstellung (13. Januar 2019) besuchen.

 

„Man sieht eine magische Geste, weil aus ganz vielen Strichen eine Elfe herausschaut“, sagt Aylin. „Ich mag das Bild, weil es so altmodisch ist“, findet Levin. Elf Viertklässler der Luisenschule haben beim Projekt LUDWIG CHARTS gemeinsam ihre zehn Lieblingswerke zusammengestellt und sie bereits vor ihren Klassenkameraden präsentiert.

„Unser Projekt geht auf den sogenannten Peer-Ansatz zurück, bei dem wir junge Menschen anleiten, ihre Meinungen und Ansichten anderen jungen Menschen zu vermitteln“, erklärt Ursula Bendorf-Depenbrock, die die LUDWIG CHARTS gemeinsam mit Sabine Falkenbach leitet. „Natürlich mit vielen persönlichen Eindrücken und einer Menge Spaß.“

 

Zum ersten Mal haben die Museumspädagoginnen dieses Mal verstärkt den Fokus auf die Sinneswahrnehmung in der Ausstellung und rund um das Schloss Oberhausen gelegt. „Statt der üblichen Aufkleber, die die ausgewählten TOP 10 zeigen, haben wir Sinnenskarten erstellt. Darauf haben die Kinder notiert, was sie gehört, gesehen, gerochen und gefühlt haben“, sagt Sabine Falkenbach.

 

Bei der großen Abschlusspräsentation am 14. Dezember erhalten alle Schüler eine Urkunde. Außerdem gibt es eine Mitmach-Aktion für Eltern und Besucher, bei denen die eigenen Eindrücke von DIE GESTE festgehalten werden können.

 

Die LUDWIG CHARTS werden gefördert durch den Deutschen Museumsbund im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

 

 

 



Weitere Staffeln der LUDWIG CHARTS finden Sie hier:


Mediathek


Kontakt

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46

46049 Oberhausen

Tel 0208 4124928

Fax 0208 4124913


ludwiggalerie@oberhausen.de