Großes Schloss (Aktuell)



HOLLYWOOD ICONS

Fotografien aus der John Kobal Foundation Greta Garbo, Humphrey Bogart, Alfred Hitchcock & Co.

19.05.2019 bis 15.09.2019

 

Die Ausstellung Hollywood Icons widmet sich der Goldenen Ära Hollywoods. Sie zeigt jene Fotografen, deren Bilder noch heute jeder kennt: von der Stummfilm-Legende Charlie Chaplin über brillante Interpreten der frühen Tonfilm-Ära wie Marlene Dietrich bis hin zu Nachkriegsgiganten wie Marlon Brando und Sophia Loren. In den frühen 1920er Jahren ist die Filmindustrie in und um Los Angeles angesiedelt. Alles strömt nach Kalifornien, um Ruhm und Reichtum zu suchen. Garbo stammt aus Schweden, Dietrich aus Deutschland, Hedy Lamarr aus Österreich, Chaplin und Cary Grant stammen aus England, aber es ist Hollywood, das jedem von ihnen zu internationalem Ruhm verhilft.

 

Hollywood Icons präsentiert aber auch die damals noch unbekannten Porträt- und Standbildfotografen, die ungesehen hinter den Kulissen arbeiten, deren glamouröse Fotografien jedoch für den Ruhm der Stars und der Filme von entscheidender Bedeutung sind. Die Bilder der Filmstars sind das Werk von Kamerakünstlern, die brillant an der Förderung des Hollywood-Stils weltweit arbeiten.

 

John Kobal hat sich intensiv mit diesem Hollywood-Material auseinandergesetzt. Er beginnt als Filmliebhaber, wird dann Journalist, Schriftsteller und ein herausragender Filmhistoriker. Die Fotografien dieser Ausstellung entstammen seiner Sammlung. Die Ausstellung zeigt vorrangig Schwarz-Weiß-Fotografien, doch auch Farbaufnahmen finden sich unter den Werken. Über 200 Fotos aus der John Kobal Foundation versammeln die großen Namen Hollywoods. Ein Wiedersehen mit bekannten Gesichtern von Judy Garland bis Fred Astaire, von James Dean bis Elizabeth Taylor.


Kleines Schloss (Aktuell)



OB-ART 2019

Der Arbeitskreis Oberhausener Künstler stellt aus

10.03.2019 bis 02.06.2019

 

„Wer interessieren will, muss provozieren.“

 

Einige der 42 Mitglieder des Arbeitskreises Oberhausener Künstler, die mit ihren Werken bei der Ausstellung „OB-ART 2019“ in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen vertreten sind, haben sich dieses Motto auf die Fahnen geschrieben.

 

Ob nun der augenzwinkernde Verweis auf das Autokennzeichen der Stadt oder die parallel im Großen Schloss stattfindende „BRITISH POP ART“ Ausstellung – viele Wege führen die in Oberhausen und der näheren Umgebung arbeitenden Schöpfer von Malerei, Fotografie, Installationen und Skulpturen, digital oder dreidimensional, zur „OB-ART 2019“ und sie lassen Inspiration Wirklichkeit werden.

 

Da wird der Brexit thematisiert oder der rücksichtslose Umgang mit unserer Erde. Der Spagat zwischen Kunst und Kommerz wird persifliert sowie das Kohle machen mit der Kohle, aber auch Privates und Abstraktes. Es finden sich immer wieder neue Formen und Farben, die die Netzhaut der Besucher kitzeln und das Hirn stimulieren.

 

Rolf Adam I Jan Arlt I Robert Bosshard I Alexander C. Cornelius I Manfred Gliedt I Billie Erlenkamp I Regine Hattwig I Julian Henning I Klaus Heuermann I Michael Houx I Helga Hütten I Hildegard Hugo I Martin Huhn I Karl Joliet I Klaus Jost I Vassiliki Karampataki I K&K Kelbassa’s Panoptikum (Corinna Kuhn, Detlef Kelbassa) I Michael Kersten I Wolfgang Kleinöder I Helmut Kottkamp I Kuno Lange I Georg Overkamp I Judith Pasquale I Sven Piayda I Oliver Pietern I Rosemarie Pott I Alexander Ray I Sabine Reimann I Klaus Reimer I Jörg Rosendal I Dorothea Schaller I Nicole Schillings I Günter M. Schirmer I Lara Schumann I Cornelia Schweinoch-Kröning I Edelgard Stryzewski-Dullien I Nicole Tenge I Jutta Veerbeck I Ulla Vondung I Erika Wobser I Marion Wulf.

Kontakt

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46

46049 Oberhausen

Tel 0208 4124928

Fax 0208 4124913


ludwiggalerie@oberhausen.de