Projekt Brückenschlag



Alle Kinder der Stadt
zeichnen, malen, drucken, formen, zeigen...

Momente, Gedanken, Impulse, Visionen, Lebens- und Wunschwelten,... mitten in der Stadt zentral gelegen zwischen Jobcenter, Herz-Jesu-Kirche und dem Altmarkt.

 

"Kunst ist für alle da!" - Dieser Leitsatz steht hinter der Vermittlungsarbeit der Malschule. So gibt es Mitmachaktionen, Workshops, Ausstellungen, Führungen für verschiedene Besuchergruppen und Anlässe, die den vielfältigen Bedürfnissen entgegenkommen. Vor ihrem 55. Jubiläum im kommenden Jahr zieht die Malschule in die Mitte der Stadt, in den Stadtpavillon gegenüber von dem Restaurant Gdanksa, und bietet ihr künstlerisches Angebot für Kinder gratis an. Die Mitarbeitenden sprechen Deutsch, Russisch, Polnisch und Arabisch und erleichtern so den Zugang zu den Kindern.

 

Die Diplomdesignerin und langjährige künstlerische Leiterin der Malschule, Ursula Bendorf-Depenbrock hatte sich bei dem Projekt „Sozialer Zusammenhalt Oberhausen Brückenschlag“ um eine Förderung für kulturelle Teilhabe beworben und den Zuschlag erhalten. Sie bekam grünes Licht für die Bespielung des Stadtpavillons für ein Jahr. Künftig wird an zwei aufeinander folgenden Tagen von 15 bis 17 Uhr ein künstlerisches Programm geboten. Die wechselnde Leitung haben Mitarbeitende der Malschule und Malschüler:innen. Themen können sein: mein(e) Haus, zu Hause,  Familie, Schule, Straße, Platz, Stadt; wenn ich einmal groß bin, wenn ich König*in von Oberhausen wär‘, Menschen der Stadt, Kleidung, Möbel u. a. Materialien wie Stifte, Papieren, Kartons, Folien, Kreidemarkern, Staffeleien und Solargläsern stehen bereit und warten nur darauf ausprobiert zu werden.

 

Die Aktion „Malschule im Stadtpavillon“ wird mit Mitteln aus dem Verfügungsfonds im Rahmen des Förderprogramms „Sozialer Zusammenhalt Oberhausen Brückenschlag" gefördert. Mit Hilfe der Verfügungsfonds-Mittel können Workshops, Ausstellungen und Mitmachaktionen, Straßen- und Nachbarschaftsfeste bis zu 2.000 Euro zu 100 % gefördert werden. So können sich bspw. Bürgerinnen und Bürger, Gewerbetreibende oder Vereine aktiv mit ihren Ideen in die Entwicklung und Belebung des Programmgebietes „Brückenschlag“ einbringen. Wenn Leser:innen eine Idee haben, wie das Programmgebiet „Brückenschlag“ belebt und gestärkt werden kann, können sie sich im Stadtteilbüro Brückenschlag, Marktstraße 97, 46045 Oberhausen (Di, Mi und Fr 10–13 Uhr sowie Do 15–18 Uhr; Tel.: 0208 82849086) melden.

 

Termine

Sequenz 1 Sequenz 2 Sequenz 3
18./19.11.2021 06./07.01.2022 28./29.04.2022
25./26.11.2021 13./14.01.2022 05./06.05.2022
02./03.12.2021 20./21.01.2022 12./13.05.2022
09./10.12.2021 27./28.01.2022 19./20.05.2022
16.17.12.2021 03./04.02.2022 26.27.05.2022
  10./11.02.2022 02./03.06.2022
  17./18.02.2022 09./10.06.2022
  24./25.02.2022 16./17.05.2022
  03./04.03.2022 23./24.06.2022
  10./11.03.2022  
  17./18.03.2022  
  24./25.03.2022  
  31.03./01.04.2022  
  07./08.04.2022  

 

 


Kontakt

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46

46049 Oberhausen

Tel 0208 4124928

Fax 0208 4124913


ludwiggalerie@oberhausen.de