Großes Schloss



Finding the Unexpected
Sam Shaw
60 Jahre Fotografie

21. Mai bis 17. September 2017

 

Mit der Ausstellung Finding the Unexpected. SAM SHAW. 60 Jahre Fotografie widmet sich die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen einem der wichtigen amerikanischen Fotografen des 20. Jahrhunderts. In einer umfangreichen und ausführlichen Präsentation werden die verschiedenen Fassetten des vielseitigen Werks des in New York geborenen Shaw beleuchtet. Ikonen wie Marilyn Monroe aus Das verflixte 7. Jahr – wer kennt den hochfliegenden Plisseerock nicht – sind ebenso zu sehen, wie seine einfallsreichen Künstlerporträts oder die Bildberichte zu Armut und Verbrechen.

 

Sam Shaws Karriere beginnt als Fotograf für das Collier`s-Magazin. Bekanntheit erlangt er mit Reportagen über die mannigfaltigen Gesichter des amerikanischen Alltags der 1940er Jahre – fernab vom Glanz und Glamour seiner späteren Hollywoodaufnahmen. Die Porträts von Stars, Künstlern und Intellektuellen dieser Zeit füllen zahlreiche Titelseiten von Magazinen wie LIFE oder Look und bestimmen bis heute unser Bildgedächtnis.

 

Der Film ist das große Vorbild für seine Aufnahmen. So finden sich vielfach ungewöhnliche Blickwinkel, die an Kameraeinstellungen für Filmsequenzen erinnern. Das zusätzliche Interesse an Malerei zeigt sich nicht nur in Künstlerporträts, sondern auch in geradezu malerischen Aufnahmen durch Objektive mit langer Brennweite. Die Fotografien sind narrativ und häufig als Serie angelegt. Egal, ob er Sophia Loren an einem Drehtag begleitet oder Kinder beim Spielen mit der Kamera verfolgt. Viele Motive und Stadtlandschaften zeigen außerdem grafisches Interesse. Bei den Naturaufnahmen bevorzugt er frühe Abend- oder Morgenstunden mit tief stehender Sonne.

 

In Zusammenarbeit mit den Shaw Family Archives, New York ist in Oberhausen eine umfängliche Retrospektive mit etwa 230 Schwarz-Weiß-Fotografien zu sehen. Neben den Klassikern sind thematische Schwerpunkte aus seinem 60-jährigen Schaffen herausgearbeitet zu Bereichen wie Sport, Porträt, Verbrechen oder Film.

„Ich persönlich suche, um zu finden. Das Unerwartete zu finden, an der nächsten Ecke, zu sehen, was passiert, ist für mich ein visuelles Abenteuer. Ich habe nur selten eine fotografische Komposition arrangiert – die einzige Ausnahme war das Foto von Marilyn Monroe in der Serie mit dem hochfliegenden Rock.”

Sam Shaw

 

Die Ausstellung wird gefördert durch die Peter und Irene Ludwig Stiftung und WDR 3.

Kleines Schloss




SHOP! Wie es uns gefällt.

Der Arbeitskreis Oberhausener Künstler stellt aus.

12. März bis 18. Juni 2017

 

In Anlehnung an die Ausstellung LET’S BUY IT! im Haupthaus thematisiert der Arbeitskreis Oberhausener Künstler in diesem Jahr das Spannungsfeld von Kunst und Kunstvermarktung, Konsum und Kommerz, Lust und Frust: Vom 12. März bis 18. Juni 2017 wandelt sich das Kleine Schloss der LUDWIGGALERIE zum SHOP! In einer Mischung aus Supermarkt, Kaufhaus, Galerie, Wunderkammer, Andachtsraum und Repair-Café präsentieren 42 Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten als Gemeinschaftskonzept.
„SHOP! Wie es uns gefällt“ – lässt keine Wünsche offen! Da begegnen wir 'Heiligen Kühen' in Kunst und Gesellschaft, dem Spiel mit der Wirklichkeit und unserer Wahrnehmung, kritischen Ansätzen zur Globalisierung und unserem Konsumverhalten genauso wie der 'Bückware' – Kunst zum Niederknien und als notwendiges Lebensmittel.
Die Art der Präsentation und die Fülle an Themen lädt die Besucher ein, sich einzulassen auf neue Formate, auf Kunst zum Anfassen und Kaufen und einen spannenden und auch humorvollen Diskurs über verschiedene Kunstsparten hinweg: Neben Malerei und Grafik, Assemblagen, Installationen und Objektkunst erwarten sie Projektionen und Fotografien bis hin zu Performance und Tanz.
„SHOP! Wie es uns gefällt“ – kapitalistisches Repertoire von Begierden und Eitelkeiten.

 

Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:
Rolf Adam, Michaela Best, Christina Böckler, Robert Bosshard, Helga Brune, Annette Brunöhler, Marta Martina Deli, Manfred Gliedt, Claudia A. Grundei, Regine Hattwig, Peter Helmke, Klaus Heuermann, Michael Houx, Helga Hütten, Hildegard Hugo, Karl Joliet, Klaus Jost,  Jott KAA, Simone Kamm, Vassiliki Karampataki, Kelbassa’ s Panoptikum (Detlef Kelbassa & Corinna Kuhn), Janet Kempken, Wolfgang Kleinöder, Ulrike Kösters, Helmut Kottkamp, Evangelos Koukouwitakis, Kuno Lange, Petra Leipold, Marie-Luise O’ Byrne-Brandl, Marjo Palm, Judith Pasquale, Sven Piayda, Rosemarie Pott, Alexander Ray, Jörg Rosendal, Dorothea Schaller, Ralf Schumann, Cornelia Schweinoch-Kröning, Barbara Verhoeven, Ursula Vondung, Heinrich Voss

 

Eintritt frei

Kontakt

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46

46049 Oberhausen

Tel 0208 4124928

Fax 0208 4124913


ludwiggalerie@oberhausen.de