Grosses Schloss



Entenhausen >>>> Oberhausen

Donald, Micky and friends

gezeichnet in der Disney Factory von

Carl Barks, Floyd Gottfredson und Al Taliaferro

sowie Jan Gulbransson, Don Rosa und Ulrich Schröder

25. September 2016 bis 15. Januar 2017

 

Donald Duck, Micky Maus und ihre – wie Onkel Dagobert – oft sehr eigenständigen Freunde und Verwandten verbinden wir mit dem großen Walt Disney und seiner riesigen Factory. Doch wer waren die Zeichner hinter dem Disney Imperium, die die Figuren und ihre Welten erfanden und den Kosmos Entenhausen entwickelten?

Die Oberhausener Ausstellung stellt die drei Altmeister vor: The Mouse Man Floyd Gottfredson, der das Mausiversum zu uns auf die Erde holte; Al Taliaferro den immer noch weithin unbekannten Zeichner der täglichen Zeitungsstrips mit Donald und Geburtshelfer der Neffen Tick, Trick und Track und vielen weiteren Familienmitgliedern. Sowie den hochverehrten Begründer von Entenhauen und Vater zahlreicher Figuren wie Onkel Dagobert, Daniel Düsentrieb oder den Panzerknackern, Carl Barks.

 

Doch gehen die Geschichten nach dem Tod dieser drei großartigen Zeichner weiter und auch das thematisiert die Oberhausener Präsentation. Der aus Deutschland stammende Ulrich Schröder zeichnet heute Geschichten rund um die berühmteste Maus der Welt. Der Deutsche Jan Gulbransson und der Amerikaner Don Rosa lassen Donald weiterhin seine wutausbruchbegleiteten Abenteuer erleben und mit Onkel Dagobert im Geld baden. In originalen Zeichnungen und Drucken, von denen zahlreiche Blätter das erste Mal öffentlich zu sehen sind, können die Besucherinnen und Besucher nun eintauchen in den Kosmos von Entenhausen in Oberhausen!

 

Die Ausstellung ist eine der umfangreichsten bisher gezeigten Präsentationen zu Donald, Micky und ihren Zeichnern. In Zusammenarbeit mit der Sammlung Ina Brockmann und Peter Reichelt, Mannheim. Mit der Schau setzt die LUDWIGGALERIE im Bereich der populären Galerie die Präsentation großer Zeichner aus Comic, Karikatur und Illustration fort. Die Ausstellung wird gefördert von der Peter und Irene Ludwig Stiftung und WDR3.

Kleines Schloss




Wir schaffen das!
Politische Karikaturen von Waldemar Mandzel, Thomas Plaßmann und Heiko Sakurai

4. September 2016 bis 8. Januar 2017

 

Willkommenskultur oder Festung Europa – kaum ein anderes Thema dominiert das tagespolitische Geschehen zurzeit stärker als die Flüchtlingskrise. Die dem Ruhrgebiet im Hinblick auf Geburts- oder Wohnort nahestehenden Karikaturisten Waldemar Mandzel, Thomas Plaßmann und Heiko Sakurai gehören zu den herausragenden Vertretern der aktuellen politischen Karikatur in Deutschland. Sie kommentieren zeichnerisch die widersprüchliche europäische Flüchtlingspolitik in der aktuellen Berichterstattung der Printmedien. Meisterhaft verstehen sie es, zu verkürzen, zu verdichten und zuzuspitzen und damit das Wesentliche auf einen Blick erfassbar zu machen.  Mit spitzer Feder ziehen sie den Betrachter in ihren Bann und öffnen ihm die Augen, indem sie kritisch analysierend und entlarvend Partei ergreifen. Das Schaffen aller drei fußt – bei einem je ganz individuellen Stil – auf der Tradition der europäischen politischen Karikatur und schreibt sie fort, was sich in sehr unterschiedlicher Ausprägung in ihren Werken niederschlägt.

In ihrer Arbeit verbindet sie nicht nur, dass ihre Karikaturen regelmäßig in den großen Ruhrgebietstageszeitungen wie der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung oder der Neuen Ruhr Zeitung erscheinen, sondern vor allem auch die Fähigkeit, eine politische Meldung mit nüchternem Strich in eine politische Stellungnahme umzuwandeln.

Erstmals werden ihre Arbeiten, mit denen sie sich in schar­fem, aber auch liebevoll witzigem Ton zu diesem hochaktuellen Thema äußern, in einer Museumsausstellung präsentiert.

 

Eintritt frei

SPACE WIDE OPEN 2
Welcome to the ARTS: Dialog, Portrait, Ausstellung

15. September bis 23. Oktober 2016
Finissage: Sonntag, 23. Oktober, 13 Uhr

 

Das Projekt SPACE WIDE OPEN in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen wird fortgesetzt. Das Projektteam der LUDWIGGALERIE unter Leitung von Ursula Bendorf-Depenbrock und Sabine Falkenbach arbeitet ab 2. September mit Kindern geflüchteter Familien der „Internationalen Vorbereitungsklassen 1/2 und 3/4“ aus Syrien, dem Irak und dem Kosovo. Projektpartner sind der Verein zur Betreuung von Schulkindern e.V. im Offenen Ganztag der Concordiaschule und dort ehrenamtlich tätige Frauen der Flüchtlingsklassen.
Erarbeitet wird ein visuelles Portrait. Großformatige Sprechblasen, Denkblasen, Fotoportraits der Kinder  werden  grafisch den Dialog sichtbar machen und auffordern zum Gespräch in Comic-Form.

 

Das Projekt mit allen Beteiligten wird vorgestellt am Donnerstag, 15. September 2016 um 11 Uhr. Die partizipative Ausstellung „im Prozess“ läuft bis Sonntag, 23. Oktober und findet in einer Finissage am 23. Oktober um 13 Uhr ihren Höhepunkt. Gefördert wird das Projekt vom NRW Kultursekretariat Wuppertal.

 

Eintritt frei

MARLENE DIETRICH
Die Diva. Ihre Haltung. Und die Nazis.

12. Juni bis 11. Dezember 2016

 

Die Dauerausstellung in der Gedenkhalle Oberhausen wird vom 12. Juni 2016 bis 11. Dezember 2016 um eine attraktive Wechselausstellung ergänzt. Im Fokus der Ausstellung steht niemand Geringeres als Marlene Dietrich. Schauspielerin, Sängerin, Weltstar, Diva - es verbinden sich viele Bilder und Begriffe mit ihr. Die Gedenkhalle wird in ihrer Ausstellung, die sie mit Unterstützung der Marlene Dietrich Collection Berlin realisiert, einen Aspekt der Künstlerin herausarbeiten, der bislang so noch nicht in der Genauigkeit erzählt wurde: das Verhältnis von Marlene Dietrich zu Deutschland und den Deutschen, mithin den Nazis. Neben vielen Fotografien aus ihrem Leben zeigen zahlreiche Dokumente und weitgehend unbekannte Filmsequenzen, für welche Haltung Marlene Dietrich über ihr gesamtes Leben hinweg stand.

Mehr Informationen unter: www.gedenkhalle-oberhausen.de.

Kontakt

LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen

Konrad-Adenauer-Allee 46

46049 Oberhausen

Tel 0208 4124928

Fax 0208 4124913


ludwiggalerie@oberhausen.de